smartmelts Magazin

Mitochondrien und Coenzym Q10

Mitochondrien und Coenzym Q10

Für die Energiebereitstellung im Körper sind vor allem die Mitochondrien und das Coenzym Q10 verantwortlich. In diesem Beitrag wird zunächst geklärt, was Mitochondrien und Q10 sind und wie sie im Zusammenspiel die Energiebereitstellung im Körper übernehmen.

Was sind Mitochondrien und was sind ihre Aufgaben?

Mitochondrien kommen in allen tierischen und pflanzlichen Zellen vor und übernehmen im Körper eine wesentliche Aufgabe im Rahmen des Energiemanagements. Benötigt der Körper beispielsweise beim Sport mehr Energie, werden die Mitochondrien aktiv und produzieren Energie in Form des sog. Adenosintriphosphat (ATP). Sie wandeln vom Körper aufgenommene Nahrung in nutzbare Energie um. Daher werden Mitochondrien auch als „Kraftwerke der Zellen“ bezeichnet. Weiterhin sind Mitochondrien für die Speicherung von Calcium innerhalb der Zellen notwendig.

Was ist Coenzym Q10 und welche Funktionen hat der Mikronährstoff?

Bei dem Mikronährstoff Q10 handelt es sich um einen lebensnotwendigen Stoff, der in sämtlichen menschlichen Zellen für die Energiegewinnung verantwortlich ist. Daher kommt er insbesondere in allen wichtigen Organen wie der Lunge, der Leber und dem Herz vor – also immer dort, wo viel Energie benötigt wird. Strukturell ähnelt das fettlösliche Molekül Q10 im Aufbau den Vitaminen K und E. Darüber hinaus zählt das Coenzym Q10 zu den wichtigsten Antioxidantien mit einer entzündungshemmenden Wirkung im menschlichen Organismus.

Welche Formen von Q10 gibt es?

Generell wird zwischen zwei verschiedenen Formen von Q10 unterschieden: in der oxidierten Form als sog. Ubiquinon und in der reduzierten Variante, das als Ubiquinol bezeichnet wird. Wenn von dem Coenzym Q10 gesprochen wird, ist in der Regel das Ubiquinon gemeint. Während beide Formen relevant für die gesamte Energieversorgung im Körper sind, kommt Q10 im Blut oder den Lymphen zu etwa 90 Prozent als Ubiquinol vor. Ubiquinon wird bei der Produktion von Energie in den Mitochondrien hergestellt und Energie zwischen Proteinen übertragen.

Chronische Erkrankungen können zur Folge haben, dass der Q10-Haushalt aus dem Gleichgewicht kommt und dem Körper zu wenig von dem Mikronährstoff zur Verfügung steht. Auch können Stress, Übergewicht oder Rauchen langfristig dazu führen, dass dem Organismus nicht ausreichend Q10 zur Verfügung steht. Die Überprüfung des Q10-Gehaltes kann über einen Laborwert im Blut ermittelt werden.

Welche Funktion hat das Coenzym Q10 im Körper?

Coenzym Q10 ist ein essenzielles Coenzym, das an der oxidativen Phosphorylierung (Energiegewinnungsprozess) in allen Zelltypen beteiligt ist und mehr als 90 Prozent der gesamten Körperenergie (ATP) erzeugen kann. Mit dieser Funktion nimmt das Q10 im Körper eine Hauptfunktion im Körper ein.

Hochdosiertes Q10 kommt beispielsweise bei Herzkrankheiten zum Einsatz, obgleich die positiven Effekte (bislang) noch nicht in wissenschaftlichen Studien eindeutig nachgewiesen werden konnten. Mitochondrien und das Coenzym Q10 sind im Körper wesentlich an der Energiebereitstellung beteiligt und nehmen daher eine Schlüsselfunktion im Organismus ein.

Quellen

  1. www.imd-berlin.de
  2. www.bfr.bund.de
  3. www.verbraucherzentrale.de
  4. www.tisso.de

Einen Kommentar hinterlassen